New Work Hacks
Selbstorganisation, Selbstführung, kollegiale Führung, Agilität, Neues Arbeiten, New Work, Arbeitswelten, Innovation, Achtsamkeit, mindfulness, Mischa, Strassner, Straßner
16981
post-template-default,single,single-post,postid-16981,single-format-standard,bridge-core-3.0.2,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-28.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive
 
Neue Arbeitspraktiken für zeitgenössische Organisationen

New Work Hacks

New Work Hacks

Die New Work Hacks sind Arbeitspraktiken, die exemplarisch zeigen, wie sich zeitgenössische Organisationen ausrichten können, um mit komplexen und dynamischen Umweltbedingungen umzugehen und zugleich sinnstiftende Arbeitskontexte hervorzubringen.

Sie sind durchdrungen von den New Work Prinzipien Selbstbestimmung, Freiheit und Teilhabe und zielen u.a. darauf ab Selbstorganisation zu unterstützen.

Neues Arbeiten mal ganz praktisch.

→ .Die New Work Hacks sind keine Blaupausen für „richtiges Arbeiten“, die es 1:1 umzusetzen gilt. Jede Organisation ist anders. Sie sind einfach Inspirationen für alternative Arbeitspraktiken, die in dieser oder einer angewandelten Form nützlich sein könnten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und variieren!

Die Karten

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die New Work Hacks sind u.a. inspiriert von Laloux‘ „evolutionären Praktiken“, Pflägings/Hermanns „Komplexithoden“ des Beta Codex, dem New Work Quartett von quäntchen + glück, philiomondos „Teamplays“ u.a.

Sie sind ‚work in progress‘ und werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt…



WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner